, Stucki Maria

D3-VBC Grosshöchstetten

3:1 gewonnnnnnnnnnnnen! (Welch Wonne!)

25:21 / 25:19 / 21:25 / 25:16

Mit dem Essen kommt der Appetit: Nach je einem Punkt aus den ersten beiden Rückrundenspielen knurrte uns regelrecht der Magen, irgend einmal muss es ja auch bei uns wieder klappen!

Die Gegnerinnen von VBC Grosshöchstetten eröffneten das Spiel mit einem Servicefehler und öffneten damit  für uns die Tore. Dank zwei Service-Serien von Liliane und Nadine stand es bald 11:1. Die Überraschung war wohl auf beiden Netz-Seiten gleich gross! Da wir in dieser Situation sehr unerfahren sind (So was passiert uns eher selten!), wurden wir etwas übermütig und überdreht. Einige mahnende Worte unseres Coaches wiesen uns wieder auf die Spur. Diesen Satz brachten wir ans Trockene.

Phippu, mutig und optimistisch wie er ist, wechselt für den zweiten Satz gleich eine ganze Linie aus. Henu, wir geben unser Bestes! Ja, was soll denn das? Schon wieder liegen wir mit vielen Punkten voraus. Die Services sind stark, die anderen jagen jedem Ball nach und knallen ihn wieder zurück. So kann es weitergehen! Natürlich haben wir auch Durststrecken, aber dieser Satz gehört wieder uns!

Dritter Satz: Phippu wechselt jetzt noch die Linie aus, welche bereits zwei Sätze gespielt hat. Ob das gut geht? Es beginnt genau gleich wie in den beiden vorderen Sätzen, aber leider nicht mehr zu unseren Gunsten. Wir liegen mit 20:12 Punkten im Rückstand. Hartnäckig versuchen wir noch aufzuschliessen. Bei 23:21 vergessen die Gegnerinnen ihre soziale Ader und machen kurzen Prozess.

Im vierten Satz dürfen wir wieder den ersten Punkt für uns verbuchen. Ein gutes Omen! Bisher ging jeder Satz an den Gewinner des ersten Punktes. Emina forderte die Gegnerinnen mit ihren Services heraus. Das Team ging mit. Bald stand es 24:9 ! für uns. Wer will den Matchpunkt glanzvoll verwerten? Vielleicht du, nein ich nicht, aber du, oder doch du, nein doch nicht ich.... Time-out, Strategie festlegen, und dann... erlöst uns ein schön platzierter zweiter Ball der Passeuse! Wir sind alle mindestens gefühlte 20 kg leichter und überglücklich!  

Das war eine echte Teamleistung! Auch wer nicht namentlich erwähnt wurde, hat seinen Job toll gemacht und die Stimmung auf dem Feld wie auch auf der Ersatzbank war phänomenal!

Für die nächsten Spiele wissen wir ja.... Der Appetit kommt mit dem Essen! Weiter so!